Simone Götz – Kreativtherapeutin

Seit 2018 bin ich als Kreativtherapeutin an der Universitätsmedizin Essen tätig, schwerpunktmäßig im Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) und in der Inneren Klinik (Tumorforschung). Dort begleite ich vorwiegend erwachsene Patienten, die palliativ versorgt werden. Aber auch die Patienten der Hämatologie, auf den Stationen WTZ 2 und WTZ 3 sowie Wachkoma Patienten betreue ich mit. Seit 2021 kam die Arbeit mit krebskranken Jugendlichen und jungen Erwachsenen hinzu. Als Kreativterapeutin arbeite ich hauptsächlich mit dem Ansatz der kreativen Leibtherapie. Darüber hinaus begleite ich Menschen im Rahmen der Tanztherapie an Volkshochschulen und in privaten Kleingruppen, sowie Wachkoma Patienten in verschiedenen Wohngruppen. Ferner habe ich seit einigen Jahren die freischaffende Kunst für mich entdeckt.

Was mir wichtig ist
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, Klänge eines Instruments machen Gefühle hörbar, Bewegungen können Stärken spürbar machen. Ich arbeite „ressourcenorientiert“! Die Patienten bringen nicht nur ihre Sorgen und Ängste mit, sondern verfügen vor allem auch über eine Vielzahl an Fähigkeiten, die ihnen oft gar nicht bewusst sind. Ich begleite sie dabei, ihre eigenen Ressourcen sowie ihren Eigen Sinn zu entdecken und zu stärken. Die nonverbale Kommunikation mit Menschen ist für mich ein Geschenk der gegenseitigen Wahrhaftigkeit. Sie ist direkt, unmittelbar und ohne missverständliche Zwischentöne. Ich liebe den Ausdruck von Leben auf allen Ebenen und in allen Facetten. Das Spielen und Ausprobieren sowie das Finden des eigenen Sinnhaften und Wesentlichen im Leben ist mir sehr wichtig.

Dem Leben Ausdruck geben .

Sie haben ein gutes Herz?

- jede Spende zählt!