Die Kreativtherapie

Die Kreativtherapie ist ein ganzheitliches Therapieverfahren, das den Menschen mit seinem gesamten Erleben einbezieht. Das kreative Werk steht im Mittelpunkt. Barrieren und Blockaden der Sprache können durch die Bilder und Objekte aufgelöst werden, so dass das Unsagbare auf einer anderen Ebene verstanden und greifbar wird. Im Gestaltungsprozess ist der Weg von großer Bedeutung. Es wird keine Bewertung des Werkes nach richtig und falsch oder schön und unschön vorgenommen. Das Unbewusste sowie verschiedene Themen des Patienten fließen gleichermaßen in die kreative Arbeit ein, dienen der Reflexion und weisen so Wege für den weiteren therapeutischen Prozess.

Die Kreativtherapie auf der Palliativstation

Bei der Kreativtherapie für Erwachsene auf der Palliativstation werden der Augenblick und die Wertschätzung des eigenen Lebens betrachtet. Die Patienten befinden sich in ihrer letzten Lebensphase und wünschen sich eine individuelle, achtsame und würdevolle Begleitung im Prozess des Abschiednehmens und Loslassens unabhängig davon, wie lange dieser andauert. Die Kreativtherapie kann einen Rahmen bieten, sich durch das Malen oder Gestalten mit persönlichen Fragen auseinanderzusetzen: Was möchte noch gesehen, gespürt, gehört oder gesagt werden? Gleichzeitig eröffnet die Kreativtherapie die Möglichkeit, Ungesagtes, Wünsche oder Sehnsüchte in den Schaffensprozess eines Bildes oder einer Skulptur fließen zu lassen. Durch ihre Wirkungsweise kann dieses besondere therapeutische Angebot dazu beitragen, das Wohlbefinden der Patienten zu stärken, ihnen Entlastung und Entspannung zu bieten.
Die begleitende Kreativtherapeutin nimmt sich Zeit, wendet sich jedem Patienten individuell zu und begleitet sie durch schwierige Emotionen und gemeinsam erlebte berührende Momente. Darüber hinaus kann die Kreativtherapie die Patienten dabei unterstützen, den Weg aus einer passiven zu erduldenden Situation zu finden und durch die Freude am künstlerischen Schaffen innere Ressourcen und Kräfte zu mobilisieren, die den eigenen körperlichen und geistigen Zustand in der letzten Lebensphase erträglicher machen können. Auf Wunsch werden auch die Angehörigen in die Kreativtherapiestunden mit einbezogen.

Die Kreativtherapie für krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene

Die Bedürfnisse von Krebspatienten im Jugend- und jungen Erwachsenenalter sind andere als bei Kindern und älteren Erkrankten. Junge Erwachsene sind häufig stärker mit Existenzängsten behaftet: Schaffe ich noch die Schule? Kann ich meine Ausbildung, mein Studium beenden? Unsicherheiten bei der Partnerfindung und Familienplanung spielen eine große Rolle. Die Blaue Station ist speziell für schwerwiegend Erkrankte zwischen 15 und 25 Jahren eingerichtet worden. Sie dient der Unterstützung des Heilungsprozesses in dieser Altersgruppe: Neben der medizinischen Behandlung durch ein multiprofessionelles Team gehören altersgerechte therapeutische Angebote und Begegnungsmöglichkeiten zum Konzept, um Isolationen abzubauen. Mit dazu gehören die Kunst- und Kreativtherapie. Sie sind auf die spezifischen Bedürfnisse der junger Patienten ausgerichtet. Diese Form der Therapie ist ein wichtiger zusätzlicher Aspekt der ganzheitlichen Krankenversorgung.

Sie haben ein gutes Herz?

- jede Spende zählt!